EMDR Traumatherapie

EMDR = Eye Movement Desensitization & Reprocessing
(Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen)

EMDR eignet sich nicht nur zur Behandlung von psychischen Traumata aller Art, sondern kann auch bei allen anderen Belastungssymptomen, psychosomatischen oder sonstigen alltäglichen Beschwerden mit großem Erfolg eingesetzt werden. In mehr als 20 wissenschaftlichen Studien wurde die Wirksamkeit von EMDR getestet, außerdem ist es eine weltweite anerkannte Therapieform (WHO). 1987 wurde diese Methode von der amerikanischen Wissenschaftlerin und Psychotherapeutin Francine Shapiro entwickelt. Durch eine bilaterale Stimulierung, entweder optisch durch Augenbewegungen, taktil durch Berührungen oder auch akustisch, wird eine beschleunigte Informationsverarbeitung im Limbischen System (emotionales Zentrum) vollzogen.

Dadurch kann der Klient eine Stärkung seiner psychischen Widerstandskraft und eine nachhaltige Befreiung von einschränkenden Überzeugungen und Verhaltensmuster erleben.

Auch kann EMDR erfolgreich beim Coahing eingesetzt werden. Zur Erreichung konkreter Ziele, einer verbesserten Lebensqualität, Stressabbau, Potenzialentfaltung und vieles mehr.

EMDR ist bei Kinder, Jugendliche, Erwachsene einsetzbar.